Schüleraustausch 2019 Collège de la Souffel, Pfulgriesheim – Burggymnasium, Kaiserslautern
Article mis en ligne le 26 juin 2019

par Sabine Duchène

Communiquer avec des inconnus dans une langue étrangère, faire des efforts pour bien s’entendre avec son correspondant pendant quelques jours, sortir de sa zone de confort, développer ses capacités d’adaptation … : Cette année, tous les 3èmes 1 LV1 ont tenté l’aventure en participant à l’échange organisé pour la 4ème année avec le Burggymnasium de Kaiserslautern. Ils racontent …

Julie, Mathilde, Amandine :
„Vom 6. bis 8. Dezember 2018 waren wir in Kaiserslautern und vom 13. bis 15. Juni 2019 waren die Austauschpartner in Pfulgriesheim. Während unserer Reise haben wir interessante Aktivitäten gemacht :
- Zum Beispiel habe ich mit Lotta getanzt. Der Raum war sehr modern, es war super.
- Ich war im Schwimmbad mit Daniela und es war wie in den Thermen. Es hat mir gefallen.
- Ich war mit den Freunden von Denise. Die Stimmung war warmherzig. (…)“

Victoria, Antoine, Violette, Eva :
„Unsere Austauschpartner sind nicht pünktlich. Sie essen nicht viel morgens. Sie machen viele Aktivitäten, Sport besonders. Sie sagen nicht so oft ‚merci‘. Sie lesen gern. Les correspondants sont comme nous, ils sont beaucoup sur leurs portables. (…)“

Félix, Sacha, Clément D., Lilou :
„Wir haben festgestellt, dass es manchmal kompliziert ist, mit dem Austauschpartner zu sprechen. Einige Vorurteile sind falsch. Zum Beispiel tragen sie keine Socken mit Sandalen ! Dagegen trinken sie viel Sprudelwasser. Es war eine schöne Erfahrung, weil wir viele Personen getroffen haben. Es war auch gut, weil wir viel Deutsch gesprochen haben.
„ Es war schön, weil ich mich gut mit meinem Austauschpartner verstanden habe.“
„ Es hätte besser sein können, weil meine Austauschpartnerin nicht sehr freundlich war, ich bin enttäuscht.“

« Als wir nach Deutschland gegangen sind, haben wir Wurst, Salami, Käse und Ei zum Frühstück gegessen. Die Schüler dürfen im Unterricht essen und trinken ! Sie beenden die Schule um 13 Uhr. Die Deutschen sind pünktlich und seriös.“ (Léo, Clément E., Thomas)

Chloé, Anna, Louis, Mathieu :
„Es ist eine gute Erfahrung. Somit lernen wir schneller Deutsch. Wir haben auch gesehen, wie das Leben in Deutschland ist. Unsere Schule ist moderner als ihr Gymnasium. Es ist erstaunlich, weil die Schüler sich am Morgen nicht küssen, sondern sie schütteln die Hand. Es ist anders.
Cet échange nous a permis de voir sous un autre angle les clichés que nous avions sur les Allemands. Nous avons fait de nouvelles rencontres. Nous étions très étonnés que les Allemands ne se fassent pas la bise. Nous avons beaucoup apprécié cet échange parce que nous avons pu découvrir le quotidien d’une autre famille étrangère. Les familles ont été très accueillantes et nous ont mis à l’aise dans leur pays. De plus, certains correspondants parlaient très bien le français, ce qui était bien pratique pour nous ! »

Bravo à Léo, Mathilde, Antoine, Clément D, Clément E, Eva, Victoria, Amandine, Chloé, Félix, Anna, Sacha, Lilou, Violette, Mathieu, Yoann, Julie et Louis pour leur implication dans cet échange et un grand merci à Mme Moreau ! Frau Duchêne


Dans la même rubrique